Der Aufbau eines robusten Link-Profils ist eine der Säulen einer erfolgreichen SEO-Strategie. Es ist jedoch nicht immer einfach zu wissen, wo man anfangen soll oder welche Taktiken die effektivsten sind.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen deshalb 10 essenzielle Linkaufbau Tipps vor, die Ihnen helfen, Ihre Website in den Suchmaschinen nach vorne zu bringen und Ihr Online-Publikum zu erweitern.

Ob Sie ein Anfänger in der SEO-Welt sind oder Ihre aktuelle Strategie optimieren möchten, diese bewährten Methoden werden Ihnen dabei helfen, das Beste aus Ihren Linkbuilding-Bemühungen herauszuholen.

Systematisches Linkbuilding und die richtigen Backlinks können einen wichtigen Erfolgsfaktor Ihrer Online-Marketingkampagne sein. Allerdings sollten Sie beim Aufbau der Links einige Regeln beachten, um erfolgreich zu sein:

1. Achten Sie auf hohe Themenrelevanz

Achten Sie unbedingt auf die Themenrelevanz Ihrer Backlinkstruktur. Es ist von großer Bedeutung, dass Ihre Backlinks von verschiedenen, aber themenrelevanten Quellen stammen.

Warum muss ich auf hohe Themenrelevanz bei Backlinks achten?

Weil Google genau das schätzt! Indem Sie Backlinks von vielfältigen und themenrelevanten Quellen erhalten, signalisieren Sie Google, dass Ihr Inhalt relevant und wertvoll ist.

Um Ihre Backlinks zu analysieren, stehen Ihnen verschiedene Tools zur Verfügung, wie zum Beispiel ahrefs.com, linkresearchtools.com oder majestic.com. Diese professionellen Tools ermöglichen Ihnen eine detaillierte Untersuchung Ihrer Backlinkstruktur, damit Sie die Themenrelevanz optimieren können.

relevante backlinks

Denken Sie daran: Eine hochwertige Backlinkstruktur, die auf themenrelevante Quellen setzt, ist ein entscheidender Faktor für ein gutes Ranking in den Suchergebnissen. Ergreifen Sie also die Initiative und investieren Sie in die Überprüfung und Verbesserung Ihrer Backlinks, um Ihre Online-Präsenz zu stärken. Google wird es Ihnen danken!

2. Setzen Sie diverse Ankertexte

Der Ankertext spielt eine entscheidende Rolle bei der Verlinkung von Webseiten und internen Verweisen. Es handelt sich um einen Text oder eine Phrase, die als Hyperlink fungiert und auf andere Webseiten oder bestimmte Bereiche innerhalb einer Webseite verweist. Durch die Verwendung eines HTML-Link-Tags wird der Ankertext als sichtbarer Text dargestellt, auf den Benutzer klicken können, um zur verlinkten Seite zu gelangen.

Die Verwendung verschiedener Ankertexte beim Linkaufbau ist aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Natürliches Linkprofil: Suchmaschinen wie Google bevorzugen ein natürliches Linkprofil. Wenn alle Ihre Backlinks den gleichen Ankertext haben, könnte dies unnatürlich wirken und von Suchmaschinen als Versuch der Manipulation angesehen werden. Ein vielfältiges Profil von Ankertexten wirkt natürlicher und authentischer.
  2. Relevanz: Verschiedene Ankertexte ermöglichen es Ihnen, verschiedene Aspekte Ihres Inhalts oder Ihrer Website hervorzuheben. Dies kann die Relevanz Ihrer Backlinks für bestimmte Suchanfragen verbessern.
  3. Benutzererfahrung: Unterschiedliche Ankertexte können auch hilfreich sein, um den Benutzern mehr Kontext darüber zu geben, was sie von Ihrer Seite erwarten können, wenn sie auf den Link klicken. Dies kann die Benutzererfahrung verbessern und mehr qualifizierten Traffic auf Ihre Website bringen.
  4. Vermeidung von Strafen: Google hat in der Vergangenheit Websites bestraft, die übermäßig optimierte Ankertexte verwenden. Diese Praxis, bekannt als „Over-Optimization Penalty“, zielt darauf ab, die Manipulation der Suchergebnisse zu verhindern. Durch die Verwendung einer Vielzahl von Ankertexten können Sie dieses Risiko minimieren.

Hier sind einige Beispiele für gute und schlechte Ankertexte für interne Links zu einem Blogbeitrag über Linkbuilding-Tipps:

Gute Ankertexte:

  • „Erfahren Sie mehr über effektive Linkbuilding-Strategien in unserem ausführlichen Blogbeitrag.“

  • „Für tiefergehende Einblicke in Linkbuilding, lesen Sie unseren Leitfaden.“

  • „Unser ultimativer Leitfaden zu Linkbuilding-Tipps und -Techniken kann Ihre SEO-Strategie erheblich verbessern.“

  • „Sie möchten mehr erfahren? Schauen Sie sich unsere Top-Tipps für Linkbuilding an.“

Schlechte Ankertexte:

  • „Klicken Sie hier.“
  • „Lesen Sie diesen Beitrag.“
  • „Blogbeitrag.“
  • „Mehr Information.“

Es ist also wichtig, bei der Erstellung von Backlinks eine Mischung aus genauen Übereinstimmungen (z.B. „blaue Laufschuhe“), partiellen Übereinstimmungen (z.B. „günstige Laufschuhe“), Markennamen und neutralen Begriffen (wie „hier“ oder „Website“) als Ankertexte zu verwenden.

Vermeiden Sie zudem die ständige Verwendung identischer Ankertexte, da dies als Manipulation von Suchmaschinen interpretiert werden kann. Verändern Sie stattdessen regelmäßig die Bezeichnungen Ihrer manuell erstellten Backlinks.

Ein wesentlicher Aspekt der OffPage SEO ist die Untersuchung der Ankertexte Ihrer Konkurrenten. Durch Analyse der erfolgreichsten Websites können Sie Ihre eigene SEO-Strategie verbessern.

Die korrekte Auswahl von Ankertexten ist entscheidend für eine effiziente Link-Strategie und SEO. Durch den Einsatz prägnanter und beschreibender Ankertexte, deren regelmäßige Variation und das Studium konkurrierender Websites erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit in den Suchmaschinenergebnissen.

3. Die Anzahl der Backlinks ist nicht relevant

Die Anzahl der Backlinks ist kein wichtiger Aspekt der Suchmaschinenoptimierung und nicht ausschlaggebend für den Erfolg einer Website. Früher galt es als Maßstab für Qualität und Glaubwürdigkeit, wenn eine Website eine große Anzahl von Backlinks aufwies, da dies auf eine hohe Popularität hindeutete und die Chancen auf ein höheres Ranking in den Suchmaschinenergebnissen erhöhte.

Heutzutage haben Suchmaschinen ihre Algorithmen weiterentwickelt und legen größeren Wert auf die Qualität und Relevanz der Backlinks. Es ist nicht nur die Menge, sondern vor allem die Art der Backlinks, die entscheidend ist. Suchmaschinen analysieren nun die Reputation und Autorität der verlinkenden Quellen, um die Relevanz und Qualität einer Website zu bewerten.

Es ist daher von großer Bedeutung, dass die Backlinks, die Sie setzen, qualitativ hochwertig und thematisch relevant sind. Eine Handvoll hochwertiger Backlinks von vertrauenswürdigen und themenrelevanten Websites kann sich als wesentlich effektiver erweisen als eine große Anzahl minderwertiger Backlinks. Qualität geht vor Quantität.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass die Anzahl und Regelmäßigkeit der Backlinks von der Art Ihrer Website abhängt. Eine kleine Nischenseite, die auf spezifische Themen oder Zielgruppen ausgerichtet ist, sollte nicht versuchen, künstlich tausende von neuen Backlinks pro Monat zu generieren. Stattdessen sollten Sie sich auf den Aufbau einer organischen und authentischen Backlinkstruktur konzentrieren, die die Bedürfnisse und Interessen Ihrer Zielgruppe widerspiegelt.

Insgesamt ist es entscheidend, einen ausgewogenen Ansatz zu verfolgen, der sowohl auf die Anzahl als auch auf die Qualität der Backlinks achtet. Konzentrieren Sie sich darauf, hochwertige, themenrelevante Backlinks von vertrauenswürdigen Quellen aufzubauen, anstatt sich ausschließlich auf die bloße Quantität zu konzentrieren. Auf diese Weise können Sie Ihre SEO-Bemühungen effektiv unterstützen und langfristigen Erfolg erzielen.

Wie viele Backlinks brauche ich für ein gutes Ranking bei Google?

Es gibt keine feste Anzahl von Backlinks, die Sie benötigen, um ein gutes Ranking bei Google zu erzielen. Die Anzahl der Backlinks, die eine Website benötigt, kann je nach Wettbewerb, Branche, Keyword-Schwierigkeit und vielen anderen Faktoren stark variieren.

Allerdings sollten Sie beachten, dass Google nicht nur die Anzahl der Backlinks berücksichtigt, sondern auch ihre Qualität. Hochwertige Backlinks von vertrauenswürdigen und themenrelevanten Websites sind wertvoller als eine große Anzahl von Backlinks von weniger vertrauenswürdigen oder irrelevanten Websites. Außerdem achtet Google darauf, dass der Linkaufbau natürlich und über einen längeren Zeitraum erfolgt und nicht plötzlich und in großer Menge.

4. Nutzen Sie auch Deeplinks

Sie sollten nicht nur zu Ihrer Hauptseite verlinken, sondern auch Deeplinks, also Verlinkungen zu Unterseiten, platzieren. Eine Verlinkung zu einer Unterseite ist für das Auffinden von Informationen hilfreich und kann die User Experience verbessern.

Deeplinking erhöht die Sichtbarkeit Ihrer Website, was wiederum dazu beitragen kann, mehr Traffic und Kunden auf Ihre Website zu lenken.

Warum sind Deeplinks wichtig?

Ganz einfach: Deeplinking unterstützt die Benutzer dabei, relevante Informationen schnell zu finden und verbessert somit die User Experience.

Durch das Platzieren von Deeplinks ermöglichen Sie den Besuchern Ihrer Website, direkt zu den für sie interessanten Inhalten zu gelangen. Dies reduziert die Notwendigkeit, sich durch die Hauptseite oder Menüstrukturen zu navigieren, was die Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessert.

Indem Sie den Benutzern den direkten Zugriff auf spezifische Unterseiten ermöglichen, steigern Sie deren Zufriedenheit und erleichtern ihnen die Nutzung Ihrer Website. Darüber hinaus trägt Deeplinking auch zur Sichtbarkeit Ihrer Website bei.

Suchmaschinen wie Google schätzen gut platzierte Deeplinks, da sie dazu beitragen, den Inhalt Ihrer Website besser zu indexieren und zu verstehen. Wenn Sie Deeplinks zu relevanten Unterseiten setzen, erhöhen Sie die Chancen, dass Ihre Website in den Suchmaschinenergebnissen für spezifische Suchanfragen angezeigt wird.

Dies wiederum kann zu einem erhöhten Traffic auf Ihrer Website führen und potenzielle Kunden gezielt ansprechen.

Deeplinking steigert die Nutzerfreundlichkeit und Sichtbarkeit Ihrer Website. Durch Verlinkungen zu Unterseiten erhöhen Sie Zugänglichkeit und Traffic und gewinnen potenzielle Kunden. Integrieren Sie Deeplinking fest in Ihre Linkbuilding-Strategie, um positive Auswirkungen zu erzielen.

5. Auf die Link-Platzierung achten

Die Platzierung Ihres Links zur Zielseite spielt eine entscheidende Rolle. Es ist erwiesen, dass Links, die in einem thematisch relevanten Fließtext platziert sind, von Google weitaus stärker berücksichtigt werden als solche, die sich lediglich im Footer oder anderen weniger prominenten Bereichen einer Webseite befinden.

Warum ist die Platzierung von Backlinks wichtig?

  1. Relevanz des Kontexts: Suchmaschinen wie Google betrachten den Kontext, in dem ein Link platziert wird. Ein Link, der in einem thematisch relevanten Kontext platziert ist, hat wahrscheinlich mehr Gewicht als ein Link ohne Kontext oder in einem nicht relevanten Kontext. Daher sollten die Links auf Seiten platziert werden, die thematisch zu Ihrer Website passen.
  2. Sichtbarkeit: Links, die prominent auf einer Seite platziert sind, werden eher von Benutzern geklickt und können mehr Verkehr auf Ihre Website lenken. Daher ist es besser, Links dort zu platzieren, wo sie von Benutzern gesehen und geklickt werden können, wie zum Beispiel im Hauptinhalt der Seite, anstatt in der Fußzeile oder Seitenleiste.
  3. Link-Wert (Link Juice): Suchmaschinen berücksichtigen auch die Position eines Links auf einer Seite bei der Berechnung des Link-Werts oder „Link Juice“. Links, die im Hauptinhalt einer Seite oder näher an der Spitze platziert sind, können mehr Gewicht haben als Links, die tiefer auf der Seite oder in der Fußzeile platziert sind.
  4. Vermeidung von Spam: Das übermäßige Platzieren von Links oder das Platzieren von Links an irrelevanten Orten kann von Suchmaschinen als Spam angesehen werden, was zu einer Herabstufung Ihrer Website führen kann.

Behalten Sie also bei der Platzierung Ihrer Links im Hinterkopf, dass Kontext und Relevanz eine zentrale Rolle spielen. Setzen Sie auf eine natürliche Einbettung in den Text, um sowohl den Suchmaschinen als auch den Lesern ein optimales Nutzungserlebnis zu bieten und Ihre SEO-Bemühungen effektiv zu unterstützen.

6. Nutzen Sie auch NoFollow-Links

Verlassen Sie sich nicht ausschließlich auf DoFollow-Backlinks, sondern setzen Sie auch auf einige NoFollow-Links. Dabei ist es jedoch entscheidend, Qualität über Quantität zu stellen. Indem Sie Ihre Backlinks sorgfältig verteilen, stellen Sie sicher, dass Sie ein ausgewogenes Verhältnis zwischen DoFollow- und NoFollow-Links haben.

Warum sind nofollow Links wichtig?

Obwohl „nofollow“ Links traditionell nicht direkt zur Verbesserung des Suchmaschinenrankings beitragen, da sie den Suchmaschinen signalisieren, dass sie den Link nicht zur Berechnung der Link-Popularität der Zielseite verwenden sollen, gibt es dennoch einige Gründe, warum sie in Ihrer Linkbuilding-Strategie berücksichtigt werden sollten:

  1. Natürliches Linkprofil: Ein Linkprofil, das sowohl „dofollow“ als auch „nofollow“ Links enthält, wirkt natürlicher. Wenn alle Ihre Links „dofollow“ sind, könnte dies von Suchmaschinen als unnatürlich und möglicherweise manipulativ angesehen werden.
  2. Referral-Traffic: „Nofollow“ Links können immer noch Nutzer auf Ihre Website leiten. Wenn Sie einen „nofollow“ Link auf einer populären Website platzieren, kann dies zu erhöhtem Traffic und erhöhter Sichtbarkeit führen, auch wenn der Link selbst nicht direkt zur Verbesserung Ihres Suchmaschinenrankings beiträgt.
  3. Erweiterte Sichtbarkeit: „Nofollow“ Links können Ihre Marke oder Website immer noch sichtbarer machen. Je mehr Leute Ihre Website sehen, desto größer ist die Chance, dass sie einen Link zu Ihnen setzen oder Ihren Inhalt teilen, was zu mehr „dofollow“ Links führen kann.
  4. Änderung der Google-Politik: Google hat kürzlich seine Behandlung von „nofollow“ Links geändert. Seit März 2020 betrachtet Google „nofollow“ Links als „Hinweise“, was bedeutet, dass sie sie in bestimmten Fällen zur Berechnung der Link-Popularität verwenden können.

Eine effektive Methode, um das richtige Verhältnis zu bestimmen, besteht darin, die Vorgehensweise Ihrer Konkurrenten zu analysieren. Tools wie semrush.com bieten Ihnen die Möglichkeit, die Backlink-Profile Ihrer Wettbewerber zu untersuchen. Indem Sie sich mit deren Strategien vertraut machen, können Sie wertvolle Erkenntnisse gewinnen und Ihre eigene Vorgehensweise entsprechend anpassen.

Eine ausgewogene Mischung aus DoFollow- und NoFollow-Links steigert somit SEO-Ergebnisse und Website-Sichtbarkeit. Priorisieren Sie Qualität über Quantität und analysieren Sie Wettbewerber-Taktiken für den Erfolg.

7. Beweisen Sie Ausdauer beim Linkaufbau

Linkbuilding ist zweifellos ein langfristiger Prozess, der Ausdauer und Geduld erfordert. Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu haben und nicht zu erwarten, dass sich Ihre Rankings innerhalb weniger Tage drastisch verbessern.

Die Wahrheit ist, dass es Monate dauern kann, bis die ersten sichtbaren Erfolge Ihrer Linkbuilding-Bemühungen zu erkennen sind. Es ist ein kontinuierlicher Aufwand, der sich jedoch lohnen wird, wenn Sie den richtigen Ansatz verfolgen und diszipliniert bleiben.

Linkaufbau ist eine komplexe Disziplin, die Zeit und Erfahrung erfordert. Es erfordert ein tiefes Verständnis der verschiedenen Strategien und Taktiken, um effektive Backlinks aufzubauen.

Anfangs mag es schwierig erscheinen, die Nuancen des Linkbuildings zu verstehen und erfolgreich anzuwenden. Doch mit der Zeit und der praktischen Anwendung werden Sie feststellen, dass es immer einfacher wird und sich Ihre Mühe auszahlt.

8. Prüfen Sie die verlinkende Seite

Die Positionierung eines Backlinks auf einer Website ist von großer Bedeutung für seine Wirksamkeit. Wenn ein Backlink auf einer prominenten und gut sichtbaren Seite platziert wird, erhält er mehr Aufmerksamkeit von Besuchern und Suchmaschinen. Dies führt zu einer stärkeren Übertragung von Linkkraft und verbessert somit das Ranking Ihrer eigenen Website.

Daher ist es wichtig, die verlinkende Seite zu prüfen, bevor Sie einen Backlink von ihr akzeptieren oder anstreben:

  1. Qualität: Nicht alle Backlinks sind gleichwertig. Ein Link von einer qualitativ hochwertigen, vertrauenswürdigen und thematisch relevanten Seite kann viel wertvoller sein als ein Link von einer Seite von geringer Qualität oder geringem Vertrauen. Qualitativ hochwertige Seiten haben in der Regel gut geschriebene, informative Inhalte, eine klare Struktur und eine gute Benutzererfahrung.
  2. Relevanz: Links von thematisch relevanten Seiten sind in der Regel wertvoller als Links von irrelevanten Seiten. Wenn Sie einen Backlink von einer Seite erhalten, die thematisch zu Ihrer Seite passt, wird dies wahrscheinlich einen größeren Einfluss auf Ihr Ranking haben.
  3. Spam: Einige Seiten betreiben fragwürdige oder manipulative SEO-Praktiken, wie z.B. den Kauf von Links oder das Erstellen von Spam-Seiten. Links von solchen Seiten können von Suchmaschinen negativ bewertet werden und können Ihr eigenes Ranking schädigen.
  4. Traffic: Ein Backlink von einer Seite mit hohem Traffic kann mehr Besucher auf Ihre Website lenken als ein Backlink von einer Seite mit geringem Traffic.

Durch die Überprüfung der verlinkenden Seite können Sie sicherstellen, dass Sie hochwertige und relevante Backlinks erhalten, die Ihr SEO-Profil stärken, anstatt es zu schädigen. Es hilft Ihnen auch, wertvolle Beziehungen zu anderen Websites in Ihrer Branche oder Nische aufzubauen.

9. Bevorzugen Sie Links in gleicher Sprache

Für eine effektive Linkaufbau-Strategie ist es von großer Bedeutung, dass die meisten Ihrer Backlinks von Webseiten stammen, die in derselben Sprache wie Ihre Zielseite verfasst sind.

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie beim Linkaufbau Links in der gleichen Sprache bevorzugen sollten:

  1. Relevanz: Suchmaschinen bewerten Links höher, die von thematisch relevanten Seiten kommen. Wenn Ihre Website auf Deutsch ist und Sie einen Backlink von einer anderen deutschsprachigen Seite erhalten, wird dieser Link wahrscheinlich als relevanter angesehen, als wenn er von einer Seite in einer anderen Sprache käme.
  2. Zielgruppenausrichtung: Die Links, die Sie erstellen, sollten nicht nur für Suchmaschinen, sondern auch für Benutzer wertvoll sein. Wenn Sie Links auf Websites in derselben Sprache erstellen, erreichen Sie eher Ihre Zielgruppe, da die Besucher dieser Websites wahrscheinlich Deutsch sprechen und daher an Ihren Inhalten interessiert sind.
  3. Natürliches Linkprofil: Ein natürlicher Linkaufbau erfolgt meistens mit Websites in derselben Sprache. Ein zu hoher Anteil an Backlinks von Websites in anderen Sprachen könnte unnatürlich wirken und von Suchmaschinen als Spam angesehen werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass dies keine starre Regel ist. Es ist durchaus akzeptabel, auch Backlinks von Seiten in anderen Sprachen zu erhalten, sofern dies für Ihre Zielgruppe relevant ist.

Wenn Sie beispielsweise eine mehrsprachige Website haben oder ein internationales Publikum ansprechen möchten, können auch Backlinks von englischsprachigen Seiten von Vorteil sein.

Dennoch sollte der Großteil Ihrer Backlinks von Seiten derselben Sprache stammen, um die Relevanz und Nutzererfahrung zu verbessern. Dies ermöglicht Suchmaschinen eine bessere Einordnung Ihrer Website und steigert die Wahrscheinlichkeit, dass sie für Ihre Zielgruppe sichtbar wird.

10. Bauen Sie Backlinks kontinuierlich auf

Wenn Sie in den vergangenen Monaten viel Zeit und Energie in den Aufbau von Backlinks für eine bestimmte Webseite investiert haben und diese Bemühungen abrupt stoppen, besteht die große Gefahr, dass die Webseite im Ranking abrutscht.

Dieses Problem tritt häufig auf, wenn Unternehmen versuchen, ihr Linkprofil zu verbessern und feststellen, dass der Prozess viel Zeit und Mühe erfordert. Viele werden frustriert und neigen dazu, aufzugeben, in dem Glauben, dass ihre Bemühungen umsonst waren. Jedoch ist Vorsicht geboten, denn ein plötzliches Beenden des Linkaufbaus kann der Webseite ernsthaften Schaden zufügen.

Suchmaschinen wie Google bewerten die Qualität und Kontinuität der Backlinks, um die Relevanz und Glaubwürdigkeit einer Webseite einzuschätzen. Ein abrupter Stopp des Linkaufbaus signalisiert den Suchmaschinen, dass die Webseite nicht mehr aktiv daran arbeitet, ihr Online-Ansehen zu verbessern. Dies kann dazu führen, dass das Ranking der Seite abnimmt und sie in den Suchergebnissen an Sichtbarkeit verliert.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Aufbau von Backlinks ein kontinuierlicher Prozess ist, der im Laufe der Zeit positive Ergebnisse liefert. Eine nachhaltige Linkbuilding-Strategie erfordert Geduld und Ausdauer. Selbst wenn die Ergebnisse nicht sofort sichtbar sind, ist es entscheidend, kontinuierlich qualitativ hochwertige Backlinks aufzubauen, um das langfristige Wachstum und die Sichtbarkeit der Webseite zu unterstützen.

…und was ist mit dem Kauf von Links?

Es ist wichtig zu betonen, dass der Kauf von Links gegen die Webmaster-Richtlinien von Google verstößt und zu einer Abstrafung Ihrer Website führen kann. Suchmaschinen bevorzugen natürliche Links, die aufgrund der Qualität und Relevanz Ihrer Inhalte erstellt werden.

Wenn Sie dennoch entscheiden, Links zu kaufen, was ausdrücklich nicht empfohlen wird, sollten Sie Folgendes beachten:

  1. Qualität der verlinkenden Seite: Ein Link ist nur so gut wie die Seite, von der er stammt. Die Seite sollte qualitativ hochwertig, thematisch relevant zu Ihrer Website und vertrauenswürdig sein.
  2. Nicht zu offensichtlich sein: Wenn Google feststellt, dass Sie Links gekauft haben, kann dies zu einer Abstrafung Ihrer Website führen. Sie sollten daher versuchen, den Kauf von Links so unauffällig wie möglich zu gestalten, indem Sie eine Vielzahl verschiedener Ankertexte verwenden und sicherstellen, dass die Links natürlich in den Inhalt der verlinkenden Seite eingebettet sind.
  3. Kein „nofollow“ Attribut: Links, die Sie kaufen, sollten nicht das „nofollow“ Attribut haben, da dies Google und anderen Suchmaschinen signalisiert, den Link nicht bei der Berechnung der Link-Popularität der Zielseite zu berücksichtigen.
  4. Langfristige Strategie: Der Kauf von Links sollte nicht Ihre einzige SEO-Strategie sein. Es ist immer noch wichtig, qualitativ hochwertige Inhalte zu erstellen und eine organische Linkbuilding-Strategie zu verfolgen.

Nochmals, der Kauf von Links wird nicht empfohlen und kann ernsthafte Folgen für Ihr SEO haben. Es ist in der Regel besser, Zeit und Ressourcen in die Erstellung von qualitativ hochwertigen Inhalten und den Aufbau organischer Links zu investieren.

Über den Autor

CEO at | alexander.sperber@unitedads.de | + posts

Alexander Sperber ist der Geschäftsführer von UnitedAds, einem Unternehmen, das sich auf digitale Marketingstrategien spezialisiert hat. Mit fast zwei Jahrzehnten Erfahrung hat er sich als Experte auf den Gebieten Google Ads und Suchmaschinenoptimierung (SEO) etabliert. Unter seiner Führung ist UnitedAds bekannt geworden für seine innovativen Ansätze zur Verbesserung der Online-Sichtbarkeit und zur Förderung des digitalen Marketingerfolgs.

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Neueste Beiträge