Das digitale Zeitalter hat die Art und Weise, wie Unternehmen werben und mit Kunden interagieren, revolutioniert. Sicherlich wissen Sie, dass in diesem dynamischen Umfeld die Suchmaschinenoptimierung nicht mehr nur ein „Nice-to-Have“, sondern ein essentielles Werkzeug für den Erfolg ist.

Doch wie können Sie sicherstellen, dass Ihre SEO-Strategien wirklich effektiv sind? Oder, ob es auf Ihrer Website unentdeckte Probleme gibt? Genau hier kommt das SEO Audit ins Spiel.

Was ist ein SEO Audit?

Ein SEO Audit ist im Grunde eine gründliche Überprüfung Ihrer Website und deren Suchmaschinen-Performance. Es deckt Stärken auf, zeigt aber vor allem Bereiche, die verbessert werden können.

Denken Sie daran, wie an einen Gesundheitscheck für Ihre Website. Im Laufe der Jahre haben sich die SEO-Praktiken erheblich verändert, weshalb regelmäßige Audits unerlässlich sind, um mit den aktuellen Best Practices Schritt zu halten.

Warum ein SEO Audit für Ihren digitalen Erfolg unerlässlich ist

Ihre Webseite ist Ihre digitale Visitenkarte. Wenn sie nicht optimal funktioniert oder von Suchmaschinen nicht gefunden wird, verpassen Sie potenzielle Kunden. Ein regelmäßiger SEO-Check unterscheidet sich von einem Audit dahingehend, dass er eher oberflächlich ist.

Ein SEO Audit hingegen ist tiefgreifend und analysiert jedes Detail Ihrer Website, um sicherzustellen, dass sie bestmöglich aufgestellt ist. Darin erhalten Sie neben den Fehlern, die auf Ihrer Website zu finden sind, auch Empfehlungshandlungen sowie noch ungenutzte Chancen über die organische Suche.

SEO Audit digitaler Erfolg

Die unternehmerischen Vorteile eines SEO Audits

  1. Effiziente Ressourcennutzung: Jeder Euro und jede Arbeitsstunde in Ihrem Unternehmen sollte optimal genutzt werden. Das bedeutet auch, dass ineffiziente SEO-Maßnahmen, die keine Resultate liefern, schnell erkannt und korrigiert werden müssen. Ein SEO Audit deckt genau diese Schwachstellen auf und stellt sicher, dass Ihr Budget nicht durch unnötige Maßnahmen verschwendet wird. Die Lösung? Klare Handlungsempfehlungen, mit denen Sie Ressourcen sparen und den größtmöglichen Nutzen aus Ihrer SEO-Strategie ziehen.
  2. Umsatzsteigerung: Die direkte Linie zwischen SEO und Umsatz ist unbestreitbar. Eine höhere Sichtbarkeit in Suchmaschinen führt zu mehr Klicks und potenziellen Kunden. Ein SEO Audit zeigt auf, welche Potenziale Sie noch nicht ausschöpfen und welche Maßnahmen den größten Einfluss auf Ihren Umsatz haben können.
  3. Messung des ROI: In Ihrer Rolle müssen Sie ständig den Return on Investment (ROI) im Blick haben. Ein SEO Audit bietet Ihnen konkrete Daten darüber, wie sich Ihre SEO-Bemühungen auszahlen, und gibt Ihnen die Tools an die Hand, um den Erfolg zukünftiger Maßnahmen präzise zu messen.
  4. Risikominimierung: Das Risiko einer Abstrafung durch Suchmaschinen hängt wie ein Damoklesschwert über jedem Unternehmen. Das Problem? Oft bemerken Sie solche Risiken zu spät. Mit einem SEO Audit identifizieren Sie potenzielle Gefahren frühzeitig und können proaktiv handeln, bevor es zu spürbaren negativen Auswirkungen kommt.
  5. Langfristige Strategie: Kurzfristige Erfolge sind schön, aber nachhaltiger Erfolg ist das, was zählt. Ein SEO Audit legt den Grundstein für eine langfristig erfolgreiche SEO-Strategie, die mit den Veränderungen im Online-Marketing wächst und sich anpasst.
  6. Wettbewerbsvorteil: In einem Markt, in dem sich Ihre Konkurrenten nur einen Klick entfernt befinden, kann Ihr Ranking in Suchmaschinen den entscheidenden Vorteil bedeuten. Mit einem SEO Audit erkennen Sie, wo Sie im Vergleich zum Wettbewerb stehen und wie Sie sich effektiv abheben können.

Was gehört alles zu einem umfassenden SEO Audit?

Bei einem SEO Audit werden diverse Aspekte berücksichtigt, damit ein voll umfassendes Bild der Suchmaschinen-Performance Ihrer Website entsteht.

Folgende Aspekte fließen in das Audit mit ein:

Technisches SEO

Das technische Fundament Ihrer Website hat großen Einfluss darauf, wie Suchmaschinen sie bewerten.

Hier geht es um Aspekte wie Ladezeiten, Crawling, die Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten und Indexierung. Eine langsame Website oder Crawling-Probleme können Ihre Sichtbarkeit in der organischen Suche erheblich beeinträchtigen.

On-Page SEO

Hierbei geht es darum, wie Ihre Website strukturiert ist. Sind Überschriften korrekt gesetzt? Sind Meta-Tags und Keywords optimiert, um Traffic zu generieren und zu konvertieren?

Zudem fließt hier auch die User Experience Ihrer Website mit ein. Ist diese leicht zu navigieren oder ist es schwer sich darauf zurecht zu finden? Denn all diese Faktoren spielen ebenfalls eine wichtige Rolle für die Sichtbarkeit Ihrer Website in der organischen Suche.

Off-Page SEO

Externe Faktoren können maßgeblich die Sichtbarkeit Ihrer Website beeinflussen. Sind alle Links, die auf Ihre Seite verweisen, von guter Qualität? Demonstrieren Sie abseits von Ihrer eigenen Website Ihre Expertise und Erfahrung?

Diese Aspekte sind wichtig, um Suchmaschinen zu zeigen, dass Sie und Ihre Website für entsprechende Suchanfragen relevant und hilfreich sind. Denn nur dann werden Sie in den Suchergebnissen möglichst weit oben gelistet.

Content

Ein weiterer wichtiger Punkt, der in einem SEO Audit beleuchtet werden sollte, ist die Qualität Ihrer Texte und Inhalte. Entsprechen diese den Standards? Sind Ihre Texte gut strukturiert, hilfreich und bieten einen Mehrwert?

Dazu kommt auch noch, inwiefern Ihre Inhalte Besucher Ihrer Website dazu animieren eine Konversion auszuführen. Denn einnehmende, einzigartige und attraktive Inhalte können zu einer verbesserten Konversionsrate führen, sei es ein Kauf, eine Newsletteranmeldung oder das Ausfüllen eines Kontaktformulars.

Denn am Ende des Tages sind das die Aktionen, die Ihrem Unternehmen am meisten weiterhelfen.

Schritt-für-Schritt: Der Prozess hinter einem erfolgreichen SEO Audit

Ein effektives SEO Audit ist mehr als nur eine schnelle Überprüfung Ihrer Website. Es ist eine tiefgehende Analyse, die aufzeigt, wie gut Ihre Webseite aus Sicht der Suchmaschinen optimiert ist.

Der Prozess erfordert Fachwissen, die richtigen Tools und eine methodische Herangehensweise.

1. Die richtigen Werkzeuge

Es gibt zahlreiche Tools, die bei einem SEO Audit nützlich sind. Hier einige der wichtigsten:

  • Technische Überprüfung: Tools wie Screamingfrog oder Google Search Console können Ihnen dabei helfen, technische Fehler zu finden, die die Leistung Ihrer Website beeinträchtigen könnten.
  • Keyword-Analyse: Tools wie Semrush oder Ahrefs können aufzeigen, für welche Keywords Ihre Website bereits rankt und wo noch Potenzial besteht.
  • Backlink-Analyse: Um die Qualität und Quantität der auf Ihre Website verweisenden Links zu überprüfen, sind Tools wie Majestic oder das bereits erwähnte Ahrefs ideal.

2. Systematische Vorgehensweise

Ein methodisches Vorgehen ist unerlässlich, um sicherzustellen, dass alle Aspekte Ihrer Website überprüft werden:

  • Technische Analyse: Überprüfung der Website-Geschwindigkeit, mobile Optimierung, Crawling-Fehler, und der Struktur der URL.
  • On-Page-Analyse: Hierbei wird der Content, die Nutzung von Keywords, Meta-Tags und die interne Verlinkungsstruktur analysiert.
  • Off-Page-Analyse: Untersuchung des Backlink-Profils und der Autorität Ihrer Website im Vergleich zu Ihren Konkurrenten.

3. Zeitaufwand

Ein gründliches SEO Audit kann je nach Größe und Komplexität der Website einige Stunden bis zu mehreren Tagen in Anspruch nehmen. Dies mag auf den ersten Blick als zeitaufwendig erscheinen, aber denken Sie an die langfristigen Vorteile:

Ein solides Audit kann die Basis für signifikante Verbesserungen im Ranking, gesteigerter Sichtbarkeit und letztlich mehr Umsatz sein.

Was passiert nach dem SEO Audit: Interpretation und Handlungsempfehlungen

Ein SEO Audit legt den Grundstein für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung. Doch die eigentliche Arbeit beginnt erst nach dem Abschluss des Audits. Denn die gesammelten Daten und Erkenntnisse müssen nicht nur verstanden, sondern auch in zielgerichtete Maßnahmen übersetzt werden.

Es ist selten der Fall, dass alle identifizierten Probleme und Chancen gleichzeitig angegangen werden können. Daher ist es entscheidend, Prioritäten zu setzen.

Dringliche technische Probleme, wie zum Beispiel eine Vielzahl kaputter Links oder lange Ladezeiten, sollten in der Regel zuerst behoben werden, da sie die Nutzererfahrung und das Ranking direkt beeinflussen.

Nachdem technische Probleme adressiert wurden, sollte der Fokus auf Maßnahmen gelegt werden, die den größten ROI versprechen. Das können beispielsweise Optimierungen der Landingpages für bestimmte High-Traffic-Keywords sein oder die Verbesserung von Content, der bereits gute Rankings hat, aber noch Potenzial für mehr Sichtbarkeit bietet.

Die Umsetzung der Handlungsempfehlungen sollte kontinuierlich überwacht und gemessen werden. So lässt sich feststellen, welche Maßnahmen erfolgreich waren und wo eventuell nachjustiert werden muss.

Ein SEO Audit liefert wertvolle Erkenntnisse, die jedoch ohne entsprechende Handlung weitgehend nutzlos sind. Durch eine gezielte Interpretation und Umsetzung der Empfehlungen können Sie Ihren Online-Auftritt entscheidend verbessern und so von mehr Sichtbarkeit, Traffic und letztlich auch von einer höheren Konversionsrate profitieren.

Es ist ein fortlaufender Prozess, der stetige Aufmerksamkeit, Anpassung und Verbesserung erfordert. Nur so kann sichergestellt werden, dass Ihre Webseite auch zukünftig den Anforderungen von Suchmaschinen und Nutzern gerecht wird.

Inhouse vs. Extern: Welche SEO Audit-Strategie maximiert Ihren ROI?

Ein SEO Audit kann entweder inhouse (durch das eigene, interne Team) oder extern (durch eine spezialisierte Agentur wie UnitedAds oder einen Freelancer) durchgeführt werden.

Beide Ansätze haben ihre eigenen Vor- und Nachteile:

Internes SEO Audit
Vorteile

  • Firmenkenntnisse: Das interne Team kennt das Unternehmen, seine Ziele und seine Herausforderungen sehr gut, was zu einem maßgeschneiderten Audit führen kann.

  • Kommunikation: Schnellere und möglicherweise klarere Kommunikation, da das Team vor Ort und immer erreichbar ist.

  • Kosten: Es könnten Kosten eingespart werden, wenn bereits ein erfahrenes SEO-Team vorhanden ist, das die notwendigen Tools besitzt.

  • Datenschutz: Sensitive Unternehmensdaten bleiben im Haus und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Externes SEO Audit
Vorteile

  • Frische Perspektive: Ein externer Experte bringt einen neuen Blickwinkel mit und kann Probleme oder Chancen identifizieren, die dem internen Team möglicherweise entgangen sind.

  • Spezialkenntnisse: Externe Agenturen sind oft auf dem neuesten Stand der SEO-Praktiken und haben Erfahrung mit einer Vielzahl von Branchen.

  • Zugang zu spezialisierten Tools: Viele Agenturen haben Zugriff auf fortschrittliche SEO-Tools, die dem Unternehmen sonst nicht zur Verfügung stehen würden.

  • Unvoreingenommenheit: Ein externes Team wird nicht durch interne Politik oder Vorurteile beeinflusst und kann objektiver agieren.

  • Branchenübergreifende Erfahrung: Externe SEO-Experten bringen durch ihre branchenübergreifende Erfahrung bewährte Strategien mit, die interne Teams oft nicht kennen.

  • Weiterbildung und Schulungen: Agenturen sind bestrebt, stets auf dem neuesten Stand zu sein und bieten oft auch Schulungen an. So sind sie stets mit den neuesten Trends und Best Practices in der SEO-Branche vertraut sind.

Internes SEO Audit
Nachteile

  • Betriebsblindheit: Es besteht die Gefahr, dass das interne Team bestimmte Probleme übersieht, weil es zu eng mit dem Projekt verbunden ist.

  • Ressourcenbindung: Ein Inhouse-Audit kann andere Projekte und Aufgaben des SEO-Teams verzögern.

  • Potenziell eingeschränkte Tools: Das Unternehmen verfügt möglicherweise nicht über die neuesten oder besten SEO-Tools, die für ein gründliches Audit erforderlich sind.

Externes SEO Audit
Nachteile

  • Kosten: Ein externes SEO Audit kann teurer sein als ein internes.

  • Kommunikationsverzögerungen: Mit einem externen Partner zu arbeiten, kann manchmal zu Kommunikationsverzögerungen oder Missverständnissen führen.

  • Vertraulichkeit: Es besteht die Möglichkeit, dass sensible Daten an einen externen Anbieter weitergegeben werden müssen.

Jedoch hat nicht jedes Unternehmen die Ressourcen für ein internes SEO-Team. Das Outsourcing kann daher eine effektive Lösung sein.

Die Entscheidung, ob Sie ein SEO Audit intern oder extern durchführen sollten, hängt immer von Ihren spezifischen Bedürfnissen, Ressourcen und den Zielen Ihres Unternehmens ab. Es kann auch sinnvoll sein, beide Ansätze zu kombinieren, um das Beste aus beiden Welten zu nutzen.

Warum kontinuierliche SEO-Audits für den Unternehmenserfolg entscheidend sind

In der heutigen digitalen Landschaft kann kein Unternehmen es sich leisten, SEO zu vernachlässigen. Ein ausführliches SEO Audit stellt sicher, dass Ihre Website auf dem neuesten Stand ist und Ihnen hilft, Ihre Marketingziele zu erreichen.

Denn ein häufiges Problem, das Unternehmen begegnen, ist die Verwendung veralteter SEO-Praktiken. Was früher funktioniert hat, kann sich heute negativ auswirken. Ein weiteres Missverständnis ist die Annahme, dass SEO nur einmal erledigt werden muss.

SEO ist dynamisch; was heute relevant ist, kann morgen überholt sein. Daher ist es wichtiger denn je, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und die eigene SEO-Strategie regelmäßig zu prüfen..

Deswegen ist es hierbei oft hilfreich, extern jemanden für das SEO Audit zu beauftragen. Denn ein externer Experte kann Ihre Website unvoreingenommen prüfen und Ihnen so zusätzlich neue Ansätze und Potenziale aufzeigen.

So vermeiden Sie es zudem, durch die eigene “Betriebsblindheit” ungenutzte Potenziale in der organischen Suche zu versäumen.

Über den Autor

Senior SEO Manager at UnitedAds | + posts

Felicitas Bürger ist Senior SEO Managerin bei UnitedAds. Sie entwickelt ganzheitliche SEO Strategien für Kunden und betreut diese bei der Optimierung ihrer Websites.

gif;base64,R0lGODlhAQABAAAAACH5BAEKAAEALAAAAAABAAEAAAICTAEAOw==

Neueste Beiträge